Nach einer detaillierten Ist-/Schadenanalyse werden sowohl Fahrer als auch Fuhrparkverantwortliche in einem Theorie-Teil für häufige Schadenursachen rund um den gewerblichen Güterverkehr sensibilisiert. Dabei wird auf die wirtschaftlichen Folgen von Unfällen für das Unternehmen eingegangen und Möglichkeiten zur Schadenreduzierung aufgezeigt. Anschließend wird durch geeignete, praxisorientierte Übungen (Rangieren/Rückwärtsfahren im Langsam Fahrbereich) versucht, Schäden im Realverkehr zukünftig durch präventives Erkennen der Gefahrensituation zu vermeiden und damit eventuelle Unfallkosten zu reduzieren.

Durch den hohen Praxisanteil sowie aufgrund der individuellen Betrachtung des Schadengeschehens im Unternehmen, bietet Ihnen das Training eine optimale Möglichkeit aktiv auf Ihr Risikomanagement Einfluss zu nehmen und möglichen Beitragsanpassungen aus dem Weg zu gehen.

Dauer:
08:00 – 16:30 Uhr inkl. Pausen

Teilnehmebedingung:
mindestens 5, höchstens 24 Teilnehmer

BAG-Förderung möglich
Freiwillige Weiterbildungen wie bspw. das Schadenpräventionstraining werden noch umfangreicher als in der Vergangenheit mit bis zu 70% gefördert